Suche
  • kira in japan

Bahnhof Kyoto

皆さん, こんにちは! Minasan, konnichiwa! Hallo, alle zusammen! 🌸


In Japan haben selbst die Orte Unglaubliches zu bieten, von denen man es gar nicht so erwartet. Vor Kurzem habe ich mir von einem Freund den Bahnhof in Kyoto einmal etwas genauer zeigen lassen. Was es dort so zu entdecken gibt, will ich euch nun in einem kleinen „Rundgang“ zeigen. 😉


Am besten beginnt man mit einem Rundgang am späten Nachmittag. Betritt man den Bahnhof, dann führen links und rechts lange Rolltreppen auf höhere Etagen. Fangen wir auf der rechten Seite an. Fährt man hier die Rolltreppen hoch, gelangt man zu einem perfekten Aussichtspunkt mit Sicht auf den Kyoto-Tower.

Von dort aus führt eine Treppe ein Stück nach unten. Folgt man diesem Weg, gelangt man zu einem kleinen Sky-Garden. Hier wurden ein paar Bäume und Pflanzen gepflanzt.

Geht man ein Stückchen weiter, gelangt man zu einer Treppe. Folgt man dieser, gelangt man zu einer Weiteren, die noch weiter hinaufführt. Auf dieser werden mit Hilfe von Lichtern kurze Videos gezeigt.

Am Ende der Treppe , stößt man auf eine Sonnenterrasse. Dort kann man nicht nur die Sonne, sondern auch die Aussicht auf die Stadt genießen!

Hier lässt sich die Zeit gut vertreiben, bis die Sonne dämmert. Doch so richtig interessant wird es erst, wenn die Sonne komplett untergegangen ist. Bis es so weit ist, kann man sich in der „Ramen-Straße“ etwas stärken. Hier findet man einen Ramen-Laden neben dem anderen. Für mich ist das ein einziges Paradies! 😋

Verlässt man diese Indoor-Straße zur anderen Seite, so gelangt man über einen Tunnel, in dem, sobald es dunkel wird, eine Lichtshow gezeigt wird, wieder zurück, auf die andere Seite des Bahnhofs. Auf dem Weg lohnt es sich, an den Fensterfronten einen kleinen Stopp zu machen. Von hier aus hat man einen super Blick auf den nachts beleuchteten Kyoto-Tower.

Auf der anderen Seite des Tunnels erwartet einen ein wirklich schöner Anblick! Der dortige Platz ist von Wänden umgeben, auf denen mit Scheinwerfern verschiedene Lichtbilder gezeigt werden. Auch sonst ist der Platz gut beleuchtet. Sowohl der dortige Pavillon, als auch die Bäume, von denen er umgeben ist, sind mit Lichterketten ausgestattet. Es wurden einige Tische und Stühle aufgestellt. Hier kann man einen Kakao oder Café genießen, denn man sich an den dortigen Automaten holen kann.

Hier gibt es jedoch nicht nur etwas für die Augen, sondern auch etwas für die Ohren, denn es wurde ein Piano aufgestellt. Hier kann jeder spielen, der möchte. 🎼

Damit ist unser kleiner Rundgang auch schon wieder zu ende. Zum Schluss könnt ihr noch einen Blick auf den Lego-Nachbau des Bahnhofs werfen. Dann seht ihr, wo ihr heute überall wart. 😉

Wem das aber noch nicht reicht: An den Bahnhof schließt ein Einkaufszentrum an und auch im Untergrund gibt es neben einigen Cafés und Restaurants verschiedene Einkaufsmöglichkeiten.


Ihr seht, an einem Bahnhof wie hier in Kyoto, kann man sich gut die Zeit vertreiben. Falls ihr hier also mal eine längere Wartezeit haben solltet, wisst ihr, wie ihr sie am besten nutzen könnt. Vielleicht entdeckt ihr ja sogar noch weitere versteckte Ecken. 😉


次回まで! Jikai made! Bis zum nächsten mal! 💕

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen